Ok
Mehr Infos
Diese Seite verwendet Cookies.

Home / News / Aktuell / Pflege ganz flexibel - mit dem Flexi Pool

Pflege ganz flexibel - mit dem Flexi Pool

DGKP,Dr. Nocker, Patientin

Wir bieten neues Arbeitszeitmodell mit maximaler Flexibilität

Exzellente Betreuung und Pflege ist wertvoll. Mit ihrer Pflegekompetenz und Fürsorge tragen Pflegefachkräfte essenziell zur Genesung und zum Wohlbefinden der Patient*innen bei. Doch klassische Arbeitszeitmodelle lassen sich nicht immer mit Familie, Studium, berufsbegleitenden Ausbildungen oder anderen sozialen Verpflichtungen vereinbaren. Petra Potocnik, BA MA, Stabstelle Pflegeentwicklung im Sanatorium Kettenbrücke, hat zusammen mit der stellvertretenden Pflegedirektorin Katrin Mösslacher mit dem “Pflege Flexi-Pool” auf Basis von ähnlichen Projekten in Deutschland die perfekte Lösung entwickelt, um Pflege-Jobs individueller zu gestalten.

Berufliche Flexibilität in allen Lebenslagen

“Im Pflegebereich arbeiten sehr viele Frauen, die auch Familie haben. Arbeit und Kinder lassen sich aber nicht immer gut vereinbaren und der Wiedereinstieg ist manchmal nicht leicht. Andere sind bereits in Pension, studieren oder sind in der Umschulung, wollen aber weiterhin gerne ihre Expertise einbringen, weil ihnen der Pflegeberuf am Herzen liegt. Genau für diese Leute ist der Flexi-Pool gedacht”, erklärt Petra Potocnik die Idee des Pflege Flexi-Pools. Volle Unterstützung kommt dabei von der Geschäftsführung am Sanatorium Kettenbrücke, die den neuen Trends am Arbeitsmarkt und der Dynamik im Pflegebereich so weit wie im Krankenhausbetrieb möglich Rechnung tragen will.  

Innovatives Angebot mit Zukunft

Der neue Pflege Flexi-Pool hilft, vorübergehende Personalausfälle und erhöhten Pflegebedarf auszugleichen. Und so funktioniert der Flexi-Pool: Pflegefachkräfte geben an, wann sie arbeiten möchten – morgens, nachmittags oder nachts – und an welchen Wochentagen. Die Mindestanwesenheit an den gewünschten Arbeitstagen beträgt sechs Stunden, das Beschäftigungsausmaß umfasst insgesamt höchstens 50 Prozent. Die Pflegekräfte des Flexi-Pools werden in den Fachrichtungen eingesetzt, in denen aktuell dringender Bedarf besteht. So unterstützen sie internistische oder auch chirurgische Stationsteams in Spitzenzeiten und fangen Zusatzbelastungen ab. Dabei gelten garantiert fixe Arbeitszeiten – unerwartete Überstunden gibt es im Flexi-Pool-Modell nicht.

Vielfältige Kompetenzen nutzen

Die Expertise von Pflegefachkräften, die aus verschiedenen Gründen nicht in einem klassischen Arbeitsverhältnis ihren Beruf ausüben können, bleibt in diesem Modell erhalten. Eine schnelle Auffassungsgabe und die Bereitschaft zum flexiblen Einsatz in verschiedenen Bereichen ist Voraussetzung für die erfolgreiche Aufnahme in den Flexi-Pool. Beim Basiseinführungstag erhalten Interessierte alle notwendigen Informationen zum Start als flexible Pflegefachkraft am Sanatorium Kettenbrücke. Sagt ihnen das Modell zu, folgt eine Einarbeitungsphase mit internen Fachschulungen, die Sicherheit bei der Ausübung der Tätigkeit geben. In der Anfangsphase der Arbeit im Flexi-Pool steht auch Petra Potocnik selbst mit Rat und Tat zur Seite.

Gute Resonanz

Das neue Anstellungsmodell im Pflegebereich des Sanatorium Kettenbrücke wird gut angenommen, freut sich Petra Potocnik: “Mit unserem flexiblen Angebot ermöglichen wir einen unkomplizierten Zugang und gehen auf die Menschen und ihre individuellen Bedürfnisse ein.” Die umfassenden Vorteile dieses Modells zeigen sich bereits jetzt: Pflegefachkräfte können ihren Job flexibel ausüben, das Sanatorium Kettenbrücke gewinnt wertvolle Teammitglieder für den gezielten Einsatz zu Spitzenzeiten, und die Patient*innen erhalten wie gewohnt immer die beste Versorgung. Der Pflege Flexi-Pool am Sanatorium Kettenbrücke ist eine Idee mit großer Zukunft – für alle.

©Pichler