Home / News / Modernes Leadership in der Pflege

Modernes Leadership in der Pflege

Michael Urschitz

Michael Urschitz, Bsc, Leiter des innerklinischen Notfallmanagements am Sanatorium Kettenbrücke, als Vortragender beim Pflege-Management Forum in Wien

Als eine der größten Veranstaltungen in Österreich zu den Themen Leadership, Edukation und Innovation in der Pflege bringt das Pflege-Management Forum Führungskräfte und Expert*innen aus den verschiedensten Fachbereichen zusammen und dient als Plattform für Diskussionen und Weiterbildung. Michael Urschitz, Bsc, ausgebildeter Intensiv- und Anästhesiepfleger, leitet seit 2021 gemeinsam mit seinem Kollegen Tobias Grabner das innerklinische Notfallmanagement am Sanatorium Kettenbrücke und ist nebenberuflich Gastdozent am Institut für Pflegewissenschaft an der FH Krems. Gemeinsam mit seinem Kollegen Jörg Ney, Leiter des Pflege- und Betreuungszentrum St. Pölten, sprach er Ende April 2022 am Pflege-Management Forum in Wien zum Potenzial von Führungskräften im Pflegebereich.

Reality-Check und Zukunftsvisionen

In einer Plenumsdiskussion referierten beide zur Erwartungshaltung an das Führungspersonal, Personal- und Organisationsentwicklung und einem professionellen sowie attraktiven Arbeitsumfeld. “Es war ein Reality-Check, in dem wir persönliche Erfahrungen, Wünsche und Visionen zum Thema modernes Leadership vorgestellt haben”, beschreibt Michael Urschitz seinen Vortrag. Anschließend wurde mit dem Publikum aus der Branche, Politik und Wirtschaft diskutiert und das Thema weitergedacht.

Ideen aus den eigenen Reihen

Seit vielen Jahren beschäftigt sich Michael Urschitz mit der Entwicklung der Pflegeversorgung in Österreich und der Weiterentwicklung der Berufsgruppe selbst. “Es braucht Überlegungen aus den eigenen Reihen, um eine nachhaltige und zukunftstaugliche Versorgung für kommende Generationen sicherzustellen”, erklärt der Experte. Als stellvertretender Landesvorsitzender des Gesundheits- und Krankenpflegeverbandes, Landesverband Tirol, engagiert sich Michael Urschitz daher auch berufspolitisch.

Neue Wege gehen

Moderne Pflege ist neben der fachlichen Expertise am Patientenbett auch für die eigene Entwicklung des Berufsbildes und der Rekrutierung des Nachwuchses mit zuständig, ist sich der Experte sicher. “Die professionelle Pflege muss als Berufsgruppe lernen, neue und innovative Wege zu gehen. Wir sind für die eigene Entwicklung auch selbst verantwortlich”, erklärt Michael Urschitz seine Gedanken zur Zukunft der Pflegeberufe. Veranstaltungen wie das Pflege-Management Forum bieten die Möglichkeit, sich kritischen Fragen und einem offenen Diskurs zu stellen und gemeinsam an Lösungen zu arbeiten. Ganz gemäß dem Motto der heurigen Veranstaltung, “Aufbruch statt Resignation”.

©Katrin Schützenau