Ok
Mehr Infos
Diese Seite verwendet Cookies.

Home / News / Aktuell / Tipps für sicheres E-Biken am Berg

Tipps für sicheres E-Biken am Berg

Orthopäde Dr. Bernhard Huter erklärt, worauf es beim E-Bike fahren ankommt

Neben einem generellen Trend zum Fahrrad, der sich nicht zuletzt in der Corona-Krise verstärkt hat, wird seit einigen Jahren das Radfahren am Berg unter Strom mit den neuen E-Bikes immer beliebter. Besonders in Tirol ermöglicht ein E-Mountainbike vielen älteren oder nicht so gut trainierten Menschen die Fahrt auf die Almen am Berg. Damit man möglichst unfallfrei bleibt, sind einige Dinge zu beachten. Orthopäde und Belegarzt am Sanatorium Kettenbrücke, Dr. Bernhard Huter, gibt Tipps für sichere Ausflüge mit dem E-Bike.

Allgemeine Fitness

„Das Attraktive am E-Bike ist, dass es gelenkschonend ist und auch weniger gut trainierte Radlerinnen und Radler ihren Radius erweitern können und so in den Sport einsteigen bzw. wiedereinsteigen können. Dennoch ist es wichtig, dass die allgemeine Fitness stimmt und die Gesamtmuskulatur trainiert ist“, erklärt Dr. Huter. Wer untrainiert mit dem E-Bike fährt, hat automatisch ein größeres Verletzungsrisiko.

Sportart beherrschen

„Zur Vorbeugung von Verletzungen durch Stürze ist es wichtig, die Technik beim Mountainbiken gut zu beherrschen“, rät der Orthopäde. Die dank des Elektroantriebs leichte Erreichbarkeit anspruchsvoller Ziele am Berg verleitet dazu, sich auf gefährliche Abfahrten einzulassen. „Man sollte beim Auffahren immer bedenken, dass auch die Abfahrt technisch gut beherrschbar sein muss“, so Dr. Huter.

Kontrolliertes Abfahren

Die größte Unfallgefahr beim E-Mountainbiken ist ein Kontrollverlust bei der Abfahrt. Wichtig ist, dosiert und mit guter Technik in den Kurven abzufahren. „Damit das möglich ist, sollte man in gute Scheibenbremsen investieren“, empfiehlt der Experte. Die regelmäßige Wartung der Bremsen ist ebenfalls wichtig für die Sicherheit beim Bergradeln.

Sichere Bedingungen

„Nasse und kalte Bedingungen am Berg sind besonders gefährlich beim E-Mountainbiken“, erklärt Dr. Huter. Das schwere E-Bike wird auf nassem Untergrund schnell unkontrollierbar. An heißen Tagen sollten E-RadlerInnen - so wie alle BergsportlerInnen - ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen, um Kreislaufprobleme zu vermeiden.

Wer diese nützlichen Tipps beachtet, wird mit seinem E-Bike sicher viele schöne Ausflüge zu den Almen Tirols erleben.

Foto: © Shutterstock